Horizontalsperre gegen kapillare feuchtigkeit im        Mischmauerwerk und Naturstein

Nachträgliche Horizontalsperre mit Verkieselung im Niederdruckverfahren.

Verkieselung Intrasit VK 10 mit amtlichem Prüfungszeugnis
Verkieselung Intrasit VK 10 mit amtlichem Prüfungszeugnis

In feuchtbelastetem Mauerwerk kann Wasser durch feine Poren und Risse im Bauwerk aufsteigen und zu Schäden führen. Durch Einbau einer Horizontalsperre wird der Wassertransport gestoppt. Durch die verwendung von kapillarverengenden Substanzen wird die Saugge-schwindigkeit vermindert. Die Horizontalsperre sorgt für die sogenannte Kapillardepression im Baustoff. Verkieselung ist eine lösungsmittelfreie, kapillar-verdichtende, tiefwirkende Speziallösung gegen auf-steigende Feuchtigkeit im Mauerwerk. Bohrlöcher für die Injetionspacker werden im Fußpunktbereich des Mauerwerk angelegt. Mit dem Wirkprinzip der hydro-phobierenden Kapillar verstopfung wird Intrasit VK 10A im Niederdruckverfahren ins Mauerwerk eingebracht.